Vic Ruggiero ist etwas Besonderes. Das wissen alle, die ihn schon einmal live gesehen haben. Als Seele und Gehirn der Slackers eroberte er die Herzen des Publikums weltweit. Und erfand nebenbei ein Genre – den Brooklyn Rocksteady. Nicht genug! Mit zahlreichen Seitenprojekten und Gastauftritten erforschte er die restliche Welt des Offbeat: Ska, Skajazz, Rocksteady, Reggae, Dub, Dancehall, 2Tone, Skapunk und Punk. You name it.
Seit 2001 ist er auch Solo unterwegs. Und beweist alleine und mit Duettpartnern wie Kepi Ghoulie, Jesse Wagner und Lisa Müller, dass er von Ragtime bis Rock’n’Roll so ziemlich jedes Song in einen Leckerbissen verwandeln kann.
Kurz gesagt: Die Schaffenskraft und Vielfalt des Mannes kennt keine Grenzen – und man kann mit bestem Gewissens wirklich jedes Konzert und jede Platte empfehlen.
Bei uns spielt er gemeinsam mit Lauren Napier. Die Autorin, Sängerin, Cellistin und Songwriterin mit Sitz in Berlin und Seattle erobert das Publikum mit einer riesen Stimme und einer ordentlichen Portion Magie. Wie bei Vic ist auch ihr Songwriting stark von der Literatur beeinflusst. Ob die Beat Generation, Kant oder – fast schon konventionell – Leonard Cohen. Hier finden sich viele Einflüsse wieder.
http://punkrockdoll.com/
https://vicruggieroshop.com/
https://youtu.be/ykcVS8jibds
Beginn: 20 Uhr // Eintritt frei!